Blende | Aperture Einstellungen

Ein wichtiger Faktor in der Bildgestaltung ist die Blende (Aperture).
Mit der Blende wird nicht nur der Lichteinfall durch das Objektiv auf den Kamerasensor gesteuert, sondern diese hat auch einen erheblichen Einfluss auf die Schärfentiefe des Bildes/Videos.

Doch was ist eigentlich die Blende?

Die Blende ist eine mechanische Vorrichtung im Kameraobjektiv, welche über einen Lamellenverschluss die Öffnung verkleinert bzw. vergrößert.

In der oben gezeigten Grafik, kann man 3x Blenden Einstellungen sehen:

  • f/16 ist eine geschlossene Blende. D.h. das die Lamellen im Objektiv sehr weit geschlossen sind und somit den Lichteinfall auf den Kamerasensor stark reduzieren.
  • f/4 ist eine weiter geöffnete Blende. D.h. das die Lamellen weiter geöffnet sind und somit mehr Lichteinfall auf den Kamerasensor zulassen.
  • f/2,8 ist in diesem Beispiel eine sogenannte Offenblende. Als Offenblende bezeichnet man die offenste Lamellenstellung eines Kameraobjektives. Diese Blende lässt somit noch mehr Lichteinfall als Blende f/4 zu.

Merksatz:

Kleine Zahl (z.B.: f/2) – Lamellen weit geöffnet viel Licht
Große Zahl (z.B.: f/13) – Lamellen weit geschlossenwenig Licht

Welche Blenden eingestellt werden können hängt von der Kamera bzw. viel mehr von dem Objektiv ab.
Standard oder sogenannte Kit-Objektive bieten oftmals nur eine Offenblende von maximal f/3,5 an.
Viele hochwertige Festbrennweiten bieten auch Offenblenden von f/1,4 an.

Tiefenschärfe

Nach den oben genannten Punkten zum Thema Offenblende, könnte man denken das eine Offenblende (kleinst mögliche Blenden Zahl | Lamellen weit geöffnet) die beste Blende sei. Denn gerade für uns Unterwasservideografen ist Licht meist nur bedingt oder wenig vorhanden.

Dieses ist allerdings nicht ganz so einfach. Denn die Blende hat einen gewaltigen Einfluss auf unsere gesamte Bildgestaltung.

Über die Blende kannst Du die sogenannte Tiefenschärfe bestimmen und als Stilmittel einsetzen.

Aus der Porträtfotografie kennen Sie sicherlich die verschwommenen Hintergründe welche hinter der gestochen scharf dargestellten Person zu sehen sind.

Das folgende Beispiel wurde mit einer Blende f/5,6 (50mm Brennweite) aufgenommen.
Der Fokus liegt auf dem Oktopus (das Objekt ist scharf) und der Vordergrund sowie Hintergrund sind weniger Zentimeter davor bzw. dahinter unscharf:

Sony A6300 + SELP1650 Blende f/5,6

Das nachfolgende Beispiel wurde mit einer Blende f/36 (50mm Brennweite) aufgenommen.
Zu sehen ist, dass der Hintergrund selbst in 2-3 Metern nur leicht unscharf ist:


Sony A6300 + SELP1650 Blende f/36

Selbiges gilt selbstverständlich auch für die Videografie.

Weiterführende Links: 
Verschlusszeit | Shutter speed
Framerate (FPS) | Bildfrequenz

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar